PIN INSERTION

Pininsert 2100 ist eine pneumatische oder servo-gesteuerte Maschine für das halbautomatische Einpressen von Kontaktpins in diverse elektronische Bauteile. Diese Baureihe kann als Einzel- oder als Inline-Maschine zur Produktion von kleinen oder mittleren Stückzahlen (bis 3600 Pins pro Stunde) eingesetzt werden.

Die Bauteile werden auf dem X/Y-Tisch positioniert. Der Bediener fährt den X/Y-Tisch in den Press-Bereich. Hier erfolgt das manuelle, vereinzelte Einpressen von Pins (automatisch optional). Optional wird der X/Y-Tisch mit motorischem Antrieb geliefert. In diesem Fall erfolgt das Versetzen automatisch.

Mit einer Maschine können verschiedene Pins dank wechselbarem Rüstmodul verarbeitet werden.

Kamera und Laserkontrolle sorgen für eine genaue Positionierung für Bauteil und Kontaktpins.

Technische Eigenschaften

Stromversorgung 220 V 50 Hz einphasig, 10 A
Leistung 0.5 kW
Luftdruck 6 bar
Zykluszeit 500 ms/pin
Max. Pinlänge (Standard) 25 mm
Max. Pinlänge (lange Bauart) 60 mm
Max Pin-Querschnitt 1.5 mm
Wechselzeit für Ausrichtemodul 10 min
Wechselzeit für Teile des Ausrichtemoduls 15 min
Standard motorisierte X-Achse (Option) Hub 150 mm
Standard motorisierte Y-Achse (Option) Hub 150 mm
Gewicht (Grundausstattung) ? kg
Ausmaß (BхTхH) 400x400x700 mm
CE-Konform

GRUNDAUSSTATTUNG

Ausrichtemodul
Das pneumatische oder servo-gesteuerte Einsetzmodul enthält austauschbare Werkzeuge, die entsprechend den Pins gewechselt werden können.

Diese Einsetzmodule werden den zugeführten Kontaktpins angepasst. Diese können als Endlosdraht, gegurtet oder als Schüttgut verarbeitet werden.

Die Genauigkeit des Einsetzverfahrens weist eine Toleranz von ±0,05 mm (Cpk > 1,68) auf. Bei Verwendung eines Servomotors wird die Eintauchtiefe mit einem Encoder überwacht.

Das Einsetz-Verfahren erfordert einen runden oder rechteckigen Pin-Schnitt mit zulässigem Querschnitt von 0,3 bis 1,5 mm (mit Servomotor) oder 1 mm (als pneumatische Ausführung).

Positioniersteuerung
Der Kontaktpin wird kurz vor dem Abschneiden im Einsetzkopf fixiert. Dadurch wird die Längentoleranz des Pins gekürzt und garantiert somit einen präzisen Schnitt und anschließendes Einsetzen.

Vorschubsystem für Kontaktpins
Es gibt unterschiedliche Vorschubsysteme je nach Pin-Typ: Abwickler für Pins als Endlos-Draht, Abwickler für gegurtete Pins, Zuführsystem für Schüttgut.

OPTIONEN

Gehäuse & Schaltschrank

Die Maschine kann komplett mit allem Zubehör in einem Standgehäuse, incl. PLC und MMI geliefert werden.

Lichtschutzschranke & Beleuchtung

Eine Lichtschutzschranke erkennt Fremdkörper im Arbeitsbereich und stoppt automatisch den Prozess. Diese Option und eine zusätzliche Beleuchtung dienen der Sicherheit des Bedieners.

Rüttel-Zuführer

Option für lose Beförderung von Steckern. Das Rüttelmagazin vereinzelt automatisch die Teile im Rütteltopf und leitet sie anschließend über einen Rüttelförderer weiter.

Positionierungshilfen für den X/Y-Tisch

Der X/Y-Tisch kann mit Positionierungshilfen ausgestattet werden. Die Positionierung der eingespannten Bauteile kann somit erleichtert werden.

Automatische Positionierung

Die Pin Insert 2100 kann mit einem elektromotorisch angetriebenen X/Y-Tisch ausgerüstet werden. Dabei fährt er automatisch in den Arbeitsbereich (X-Achse) oder zusätzlich über die Y-Achse in die entsprechende Pin-Position mittels Schrittmotoren.

Positionsüberwachung mit Laserkontrolle

Die Laserkontrolle überprüft die korrekte Positionierung der Bauteile. Bei einer Störung zeigt sie eine entsprechende Meldung auf dem Bildschirm an und legt die Maschine still, bis die Bauteile korrekt angeordnet sind.

Kamera-Höhen-Kontrolle für das Pin-Einpressen

Kamera mit integrierter Logik. Auswahl der Definition ist abhängig von den Abmessungen der Komponenten.

Laserkontrolle Pin-Einsetzen

Ein Laser-System ermöglicht die Erkennung der Pins für die Positionierung. Die Kontaktpins werden nur in freie Bohrungen eingepresst. Besetze Löcher werden übersprungen.

Überwachung der Einpresskraft

Das System kontrolliert die Einpresskraft bei jedem Einpressvorgang und vergleicht sie mit den Sollwerten. Bei Abweichung hält die Maschine automatisch an und es ertönt ein Alarmsignal.

Datenexport in Excel

Das System kann sämtliche Daten vom Einpressvorgang als Excel-Datei exportieren.

Poka Yoke
Werden Schlecht-Teile durch die Laserkontrolle oder dem Einpresssensor detektiert, werden sie in eine Box aussortiert. Die Maschine bleibt stehen und setzt den Zyklus erst fort, wenn er die Teile in der Box erkannt hat.

Strichcode Scanner

Die Pin-Insert 2200 ist eine Standmaschine mit PLC-Steuerung für das halbautomatische Einsetzen von Kontaktpins. Sie wurde für große Produktionskapazitäten konzipiert: Bis 8000 Kontaktpins/Stunde mit einem Einsetzkopf und bis zu 15000 Kontaktpins/Stunde mit einem Doppelkopf.

Die Maschine mit PLC-Steuerung und programmierbarer Einsetzhöhe kann in eine Fertigungslinie integriert oder als Stand-Alone-Anlage betrieben werden.

Die Pin-Insert 2200 kann optional mit zusätzlichen Universalbacken für Leiterplatten oder mit Y-Tisch mit Platten für Kunststoffstecker ausgerüstet werden.

Technische Eigenschaften

Stromversorgung 220 V 50 Hz, einphasig, 10 A
Leistung 2.0 kW
Zykluszeit 500 ms/pin
Max Pinlänge (Standard) 25 mm
Max Pinlänge (lange Bauart) 60 mm
Max Pin-Querschnitt 1.5 mm
Wechselzeit für Ausrichtemodul 10 min
Wechselzeit für Teile des Ausrichtemoduls 15 min
Standard motorisierte X-Achse (Option) Hub 400 mm
Standard motorisierte Y-Achse (Option) Hub 400 mm
Gewicht (Grundausstattung) ? kg
Abmessungen (BхTхH) 1200x1200x1600 mm
CE-Konform

GRUNDAUSSTATTUNG

Vorschubsystem für Kontaktpins
Es gibt unterschiedliche Vorschubsysteme je nach Pin-Typ: Abwickler für Pins als Endlos-Draht, Abwickler für gegurtete Pins, Zuführsystem für Schüttgut.

Universalbacken für Leiterplatten
Am Tisch 400×400 mm sind verstellbare Universalbacken mit Anschlag für Leiterplatten. Dieses System ermöglicht den Wechsel zu Leiterplatten mit anderer Größe ohne Umrüstung von Baugruppen an der Maschine.

Y-Tisch für Kunststoffstecker
An den Y-Tisch lassen sich spezielle Platten für die Aufnahme von Kunststoffsteckern anbauen. Diese Platten verfügen über einen Zentrierbolzen zur korrekten Positionierung der Stecker und können mit Verriegelungen nachgerüstet werden, die den Stecker festhalten.

Der Einsatz mit zwei Platten beschleunigt den Prozessablauf: Während der Verarbeitung an einer Platte kann der Bediener bereits die nächste Platte mit Bauteilen bestücken.

Elektrisches Einsetzmodul
Das elektrische Einsetzmodul ist komplett auswechselbar, damit wird der Wechsel für eine andere Anwendung erleichtert. Es sind Einsetzmodule für verschiedene Kontaktpins erhältlich für unterschiedliche Zuführsysteme: als Endlosdraht, gegurtete Ware und als Schüttgut. Die Genauigkeit des Einsetzverfahrens weist eine Toleranz von ±0,05 mm, (Cpk > 1,68) auf.

Die Einsetztiefe wird mit einem Sensor überwacht und kann mit dem PC-Editor mit einer Genauigkeit von 0.01mm programmiert werden. Bei Anlagen anderer Hersteller muss dieser Wert mechanisch eingestellt werden. Bei der Pininsert 2200 ist diese Einstellung nicht erforderlich.

Das Einsetz-Verfahren erfordert einen runden oder rechteckigen Pin-Schnitt mit zulässigem Querschnitt von 0,3 bis 1,5 mm (mit Servomotor) oder 1 mm (als pneumatische Ausführung).

Positioniersteuerung
Der Kontaktpin wird kurz vor dem Abschneiden im Einsetzkopf fixiert. Dadurch wird die Längentoleranz des Pins gekürzt und garantiert somit einen präzisen Schnitt und anschließendes Einsetzen.

Benutzerfreundliche PC-Oberfläche mit Standardtastatur und Maus

OPTIONEN

Lichtschutzschranke & Beleuchtung

Eine Lichtschutzschranke erkennt Fremdkörper im Arbeitsbereich und stoppt automatisch den Prozess. Diese Option und eine zusätzliche Beleuchtung dienen der Sicherheit des Bedieners.

Automatisches Be- und Entladen der Bauteile

Integriertes, motorisches Förderband zum Be- und Entladen der Bauteile in und aus der Pin-Insert Maschine zur Beförderung in eine andere Anlage innerhalb einer Produktionslinie.

Positionsüberwachung mit Laserkontrolle

Die Laserkontrolle überprüft die korrekte Positionierung der Bauteile. Bei einer Störung zeigt sie eine entsprechende Meldung auf dem Bildschirm an und legt die Maschine still, bis die Bauteile korrekt angeordnet sind.

Kamera-Höhen-Kontrolle für das Pin-Einpressen

Kamera mit integrierter Logik. Auswahl der Definition ist abhängig von den Abmessungen der Komponenten.

Überwachungskamera Stellkontrolle

Die Spezialkamera ermittelt die Lage von 3 äußeren Löchern und errechnet die Position aller Bohrlöcher zum korrekten Einsetzen der Kontaktpins.

Laserkontrolle Pin-Einsetzen

Ein Laser-System ermöglicht die Erkennung der Pins für die Positionierung. Die Kontaktpins werden nur in freie Bohrungen eingepresst. Besetze Löcher werden übersprungen.

Überwachung der Einpresskraft

Das System kontrolliert die Einpresskraft bei jedem Einpressvorgang und vergleicht sie mit den Sollwerten. Bei Abweichung hält die Maschine automatisch an und es ertönt ein Alarmsignal.

Datenexport in Excel

Das System kann sämtliche Daten vom Einpressvorgang als Excel-Datei exportieren.

Poka Yoke

Werden Schlecht-Teile durch die Laserkontrolle oder dem Einpresssensor detektiert, werden sie in eine Box aussortiert. Die Maschine bleibt stehen und setzt den Zyklus erst fort, wenn er die Teile in der Box erkannt hat.

Strichcode Scanner

Benötigen Sie eine Standard Pininsert Anlagen:

 

Brauchen Sie einen höheren Automatisierungsgrad? Wir stellen Ihnen unsere neuen Versionen von Pininsert Anlagen vor:

Die Pin-Insert 2500 ist eine Aufbaumaschine, dient zum Schneiden und auch zum Biegen der Kontaktpins an drei Stellen sowie zur gleichzeitigen Installation bis 10 Kontaktpins in eine Leiterplatte oder in einen Bauteil aus Kunststoff.

Diverse Punkte der technologischen Lösung Pininsert 2500 wurden geprüft und mittels Computersimulation (FEM) und durch Labortesten korrigiert: Ausrüstungsform für Biegen, Schneidverfahren, Y-Beschleunigung beim Pin-Fahrweg, Stellkraft usw.

Funktionsweise:

  1. Spezielle Einrichtung wickelt den Draht mit Kontaktpins ab
  2. Dreht wird in einzelne Kontaktpins geschnitten
  3. Kontaktpins werden gebogen
  4. Kontaktpins werden zum Stellmodul verfahren
  5. 5. Kontaktpins werden in die Leiterplatte oder in den Kunststoffstecker installiert

Technische Eigenschaften

Stromversorgung 220 V 50 Hz, einphasig, 10 A
Leistung 2.0 kW
Zykluszeit 3 bis 4 s je 4 gebogene Pins
Max Pinlänge (Standard)
Max Pin-Querschnitt 1.5 mm
Gewicht (Grundausstattung) ? kg
Abmessungen (BхTхH) 1200x1200x1600 mm
CE-Konform

GRUNDAUSSTATTUNG

Einbindung in Fertigungsanlage
Die Pininsert 2500 wurde zur Einbindung in vorhandene Fertigungslinien konzipiert: Die Leiterplatten oder Steckverbinder werden in der Linie hergestellt und danach auf der Pin-Insert 2500 mit Pins bestückt.

Beschickung max. 4 Kontaktpins
Je nach benötigter Anzahl von Pins für den Nutzen, werden max. 4 Drahtrollen auf die Abwickler installiert. Spulendurchmesser – 800 mm, Kapazität – 200.000 Pins.
Die Abwickel-Einheit wickelt den Draht automatisch ab, legt sie in mehreren Lagen (bis 4) und führt sie über Kupferrohre in die Biegestation weiter.

Biegemodul für 4 Kontaktpins
Das Ablängmodul schneidet den Draht in einzelne Kontaktpins, biegt diese um 90° vor, legt sie in mehrere Reihen (max. 4), biegt die Pin-Enden und führt sie anschließend in den Einpressbereich.

Installation der Kontaktpins
Das Einsetzmodul verfügt über 2 Achsen und einen Stützbolzen, welche durch bürstenlose Servomotoren mit digitaler Steuerung angetrieben werden. Alle Daten der Einsetzpositionen werden auf dem Monitor dargestellt.
Ein mechanischer, druckluftgesteuerter Greifer fördert maximal 4 Kontaktpins von der Biegestation zum Nutzen.

OPTIONEN

Kameras für Vorschub- und Einsetzmodule

Eine Kamera überwacht die geführten Kontaktpins auf Schlupf und Bruch. Eine zweite Kamera erkennt die Anwesenheit der Kontaktpins und deren korrekte Lage. Das Einsetzen erfolgt nur bei richtiger Positionierung.

Auswahlschalter für Pin-Anzahl

Ein elektromechanischer Schalter ermöglicht die Auswahl von 1 bis 4 Kontaktpins zur anschließenden Verarbeitung.

Zusätzliche Verarbeitungssysteme

Sollen mehr als 4 Kontaktpins in ein Bauteil eingesetzt werden, kommen zusätzliche Vorschub-, Biege- und Einsetzsysteme zum Einsatz.

Biege- & Einsetzkontrolle

Die Einsetzüberwachung überwacht die Einpress- und Biegekraft.

ALTERNATIVE ENERGIEN

AUTOMOBILBAU

ELEKTRONIK

DRUCKINDUSTRIE

TELEKOMMUNIKATION

KONTAKTPIN & SPULENKÖRPER

KONTAKTPIN & METAL

KONTAKTPIN & LEITERPLATTEN

KONTAKTPIN & KUNSTSTOFFSTECKER

KONTAKTPIN & KUNSTSTOFFSTECKER & LEITERPLATTEN

ANWENDERSPEZIFISCHE ANSCHLÜSSE

VERWANDTE THEMEN

16 Mar
2018
SM Contact at ElectronTechExpo in Moscow (BOOTH B107)

This year SM Contact for the second time in a row presents its production and engineering services at the exhibition in Moscow in April, 17-19. ElectronTechExpo is the leading platform gathering technologies, equipment and materials for electronic and electrical industries.

Weiterlesen
08 Dec
2017
SM Contact at productronica 2017

Indeed, productronica has all features of the New Year holiday: it happens once a year ≈ in the same time (alternately with electronica), we anticipate it, have a lot of preparations and time crunch, we “decorate” our booth, wait for guests, host a party and believe in miracles.

Weiterlesen